Die Fäden der Zeit - Lori M. Lee


Bei diesem Buch bedanke ich mich bei meiner Freundin. Sie hat es uns vorbestellt und so konnte ich es schon recht früh lesen. Leider ist die Bildqualität nicht so gut.


Erscheinungstermin: 20.07.15

Verlag: Blanvalet

ISBN: 9783734160318

Taschenbuch: 384 Seiten

Sprache: Deutsch

Genre: Jugendbuch

Bewertung: 5 von 5

Band: 1 von 3 (?)


Nur wenn sie ihr Geheimnis aufs Spiel setzt, kann sie ihren Bruder retten!

Das Labyrinth, wie die Bewohner die Slums von Ninurta bezeichnen, ist düster und steckt voller Geheimnisse. Eines davon hütet die 17-Jährige Kai – sie kann die Fäden der Zeit sehen und manipulieren. Gemeinsam mit ihrem Bruder Reev lebt sie daher unauffällig, mit dem Ziel, eines Tages das Elend des Labyrinths hinter sich zu lassen.

Doch dann verschwindet Reev. Zusammen mit Avan, ihrem einzigen Freund, setzt Kai alles daran, ihren Bruder zu finden. Selbst wenn sie dafür ihr Geheimnis aufs Spiel setzen und die schützenden Mauern der Stadt hinter sich lassen muss.



Kai hat das Glück einen Job gefunden zu haben der einigermaßen gut bezahlt wird. Sie kommt gerade vom weißen Hof, wo der König lebt, und macht sich auf den Weg ihrer Chefin über den Postgang Bericht zu erstatten. Dabei trifft sie auf ein Mädchen, das sie bedroht. Sie muss ihre geheime Fähigkeit einsetzten und damit nimmt alles seinen Lauf.

Den Anfang in diesem Buch finde ich wirklich gut. Man wird nicht gleich in die Geschichte hineingeworfen, lernt erstmal Kai und ihren Bruder Reev, kennen und auch ein wenig die Stadt, Ninurta, in der die beiden leben. Trotzdem kommt die Geschichte ziemlich schnell voran, sodass man nicht den Eindruck hat, man würde sich zu lange an der Einleitung aufhalten.

Die Gestaltung finde ich sehr schön. Bei jedem Kapitel Anfang ziehen sich die Fäden der Zweit über die erste Seite. Auch das Cover ist nicht zu verachten. Der Titel und die Fäden sind leicht hervorgehoben und man streicht gerne darüber.

Die Idee der Geschichte hat mir auch sehr gut gefallen.
Am Anfang war ich erst skeptisch, weil mir irgendetwas gefehlt hat. Der gewisse Funke ist einfach nicht übergesprungen, aber dann, bei dieser einen, gewissen Stelle war er plötzlich da und das Buch wurde richtig super.
Die Spannung war gut und besonders die Liebe ist in diesem Buch zwar vorhanden und ich habe mich jedes Mal wahnsinnig gefreut wenn etwas zwischen den beiden passiert ist, aber es war jetzt auch nicht zu viel des Guten.

Auch die Welt fand ich super. Es gibt die reichen und die armen, ich weiß nicht, solche Geschichten gibt es viele, aber trotzdem finde ich sowas immer wieder total toll. Ich mag solche Storys. Was mir auch besonders gut gefallen hat, war die Geschichte hinter Ninurta, aber dazu mehr wenn ihr das Buch lest.
Sehr gut gefallen haben mir auch die Grautiere. Tierähnliche Wesen aus Metall, die durch Energie erweckt werden und die man dann als Reit- oder Packtiere benutzen kann.

Die Charaktere waren super herausgearbeitet. Ich konnte mich in ihre Lage versetzen.
Kai ist eine schlagfertige Protagonistin. Am Anfang hat mich das etwas gestört, aber mit der Zeit lernt man auch eine andere Seite von ihr kenne. Ich mochte sie wirklich sehr, wenn da nicht ihr Name gewesen wäre. Kai, wahh jedes Mal habe ich gedacht, dass sie ein Junge wäre. Ich meine das ist doch kein Mädchenname oder? Also der gefiel mir gar nicht.

Avan habe ich geliebt. Jedes Mal wenn er in der Geschichte vorkam, hat mein Herz einen kleinen Hüpfer gemacht. Er ist einfach so liebenswürdig, steckt aber auch voller Geheimnisse. Er war mir gleich sympathisch, ein richtig guter Freund eben.

Natürlich gab es dann auch noch zahlreiche Nebencharaktere wie Reev, Kais Bruder oder den schwarzen Ritter. Vor allem hat mir da aber auch Mason gefallen. Wirklich ein toller Nebencharakter, den man richtig ins Herz geschlossen hat.

Das Ende hätte alles nochmal rausgehauen, doch leider war es eines dieser Enden, oder eher das Detail, die ich gar nicht leiden kann. Ich hoffe im zweiten Teil wird das schnell überwunden, denn ich mag sowas wie gesagt leider überhaupt nicht.
Ansonsten war das Ende aber super spannend und ich hing wirklich in den Seiten fest.
Unerwartete Sachen traten auf und ich war so überrascht was alles auf einmal passierte.

Das Buch konnte mich auch überraschen. Ich hatte ziemlich oft nie mit einer solchen Aktion gerechnet.
Trotz des Endes, oder gerade deswegen bekommt das Buch 5 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen